Der Pferde-Zirkel
0151 22 46 48 63

 

 

Pony-Rassenvielfalt in Braunschweig

 

 

Ob winzig oder riesig, lackschwarz oder bunt gescheckt, gelassen oder temperamentvoll - die verschiedenen Ponyrassen sind so facettenreich wie faszinierend.

 

Die Züchter des Bezirksvereins Südhannover/Braunschweig im Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. bieten am Ostermontag, dem 17. April 2017 ab 11.00 Uhr auf der Reitanlage Crome in Leiferde bei Braunschweig eine Präsentation verschiedener Ponyrassen an.

 

Dort werden unter anderem Mini-Shetlandponys, Classic Ponys, Haflinger, Deutsche Reitponys, Welsh der verschiedenen Sektionen, Norweger und viele andere bekannte wie auch weniger bekannte Rassen vorgestellt. Die Schaubilder der vierbeinigen Vertreter werden einen Einblick in die Nutzungsmöglichkeiten der verschiedenen Rassen geben.

Für Kaufinteresseierte werden zum Verkauf stehende Ponys vorgestellt.

 

Für die Zuchtinteressierten wird es wieder einige regionale Hengste zu sehen geben. Die Besucher können sich über die unterschiedlichen Ponyrassen informieren, mit Experten fachsimpeln und sich in allen Fragen rund ums Pony beraten lassen.

 

Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Gäste sind herzlich willkommen.

 

Hier die Adresse für das Navi: Eutschenwinkel 1, 38124 Braunschweig/OT Leiferde

 

 

 


 

 

 

Südhannoversche Ponyfohlen begeisterten auf ganzer Linie!

 

Jedes Jahr kommen die jüngsten Hoffnungsträger unserer Ponyzüchter auf die Stuten- und Fohlenschauen. Dort werden sie das erste Mal öffentlich präsentiert. An diesen Terminen erhalten sie nicht nur den Chip und auf Wunsch zusätzlich den Brand, sondern bei besonderer Qualität und herausragendem Bewegungspotential auch die Zulassung zum Fohlenchampionat.

 

 

Der Zuchtleiter des Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover Verbandes, Volker Hofmeister, bekam auf seiner Eintragungstour beim Bezirksverein Südhannover-Braunschweig wieder einmal einen hervorragenden Fohlenjahrgang präsentiert und war von der guten Qualität

der über 40 südhannoverschen Fohlen begeistert. So konnten fast alle mit einem 1. Preis prämiert werden.

 

Mit 31 Fohlen ging es in Clus bei Familie Grober, bei der traditionell die Deutschen Classic Ponys mit 19 Fohlen die größte Rassegruppe bilden, los. In der großen, hellen Reithalle konnten die Teilnehmer und Zuschauer unabhängig vom Wetter die gut organisierte,

gelungene Fohlenschau genießen. Fachkundiges Publikum reiste extra aus Nordrhein-Westfalen an.

 

Herrliche Fohlentypen mit viel Schwung und Elastizität waren auf dem Vorführring zu sehen

und zogen so die Zuschauer in ihren Bann. - Eine riesen Freude auf den Endringen über

leich zwei Siegerfohlen bei den Deutschen Classic Ponyfohlen gab es einmal mehr bei Ralf Grober und seinem Team. So konnte sich bei den Hengstfohlen der erst 2 ½ Wochen alte „Komet von Clus“ (Vater: Jo-Co´s KC Coyne Connection, Mutter: StPrSt. Best von Clus) ganz taktsicher und bewegungsstark an die Spitze setzen. Bei den Stutfohlen dominierten die drei vorgestellten Grande-Töchter. „Ashley von Clus“ heißt das Siegerstutfohlen (Vater: Grande, Mutter: StPrSt. Alischia von Clus) die sich letztendlich erhaben und sympathische den Sieg ertanzte.

 

 

 

 

Zwei weitere Fohlen wurden rangiert, da Familie Grober die eigenen gestifteten Ehrenpreise nicht behalten wollte. Hier setzte sich bei den Hengstfohlen der Bewegungskünstler „Jonas“ (Vater: East Dikes Joker, Mutter: Nora vom Uhlenbr.) aus dem Züchterstall von Gustav Reupke, Haverlah an die Spitze. Bei den Stutfohlen fiel die Wahl des Richtergremiums auf die energisch antretende „Hatti vom Hexenzipfel“ (Vater. East Dikes Joker, Mutter: Hillery vom Hexenzipfel), welche von Wolfgang Scheele aus Osterode vorgestellt wurde.

 

Zwei Classic Pony-Stuten konnten mit dem Staatsprämientitel ausgezeichnet werden - zum einen „Heidefee von Clus“ aus der Zucht von Ralf Grober und zum anderen „Lou“ aus der Zuchtstätte von Meike und Klaus Schirmer, Liebenburg, da mit der bestandenen Leistungsprüfung und der jetzigen Prämierung ihrer Fohlen alle Voraussetzungen für den

Titel erfüllt worden waren.

 

Bei den restlichen vertretenen Rassen konnten sich ganz souverän die Deutschen Reitponys den Sieg sichern. Das Siegerhengstfohlen mit herrlichem taktvollem Gangwerk und typvoller Ausstrahlung stammt ab von Vater: Trendsetter, Mutter: Zöthen´s Dirty von der Zuchtgemeinschaft Licht und Kocer aus Dornburg-Camburg,. Das Siegerstutfohlen mit tollem Gesicht

und sehr elastischen Bewegungen eine Abstammung die sich sehen lassen kann, kommt aus dem Hause von Matthias Klatt, Hahausen; Vater: FS Don´t Worry, Mutter: StPrSt. Dream Lady von Sir Charles. Für diese beiden herausragenden Fohlen gab es ebenfalls einen von Familie Grober gestifteten Ehrenpreis.

 

 

 

Weiter ging es ging es in Fümmelse, wo sich die Sonne sehr schnell blicken ließ, auf dem schön hergerichteten Außenplatz der Familie Lörcher, der auch in diesem Jahr sehr viele Zuschauer anzog. In der in Züchterkreisen gut bekannt Haflingerdomäne wurde an die Spitze des diesjährigen Haflingerendringes das Hengstfohlen „Staccato von den Laher Wiesen“ (Vater: Sternstunde, Mutter: Melody M) aus der Zucht von Horst Meisert, Hannover gestellt. Ein sehr harmonisches und bewegungsstarkes Fohlen mit sehr viel Ausdruck.

 

Bei beiden Fohlenschauen war sehr schön anzusehen, wie auch schon unsere Jungzüchter mit sehr viel Begeisterung und Spaß auch schon die Stuten mit Fohlen präsentieren konnten. Weiter so …

 

Die nächste Veranstaltung des Bezirksvereins Südhannover-Braunschweig findet am Sonntag, den 11.09.2016 ab 10.00 Uhr beim Züchtertreffen im Zusammenhang mit dem hochkarätigem Fümmelser Fahrtturnier im Ein- Zwei- und Vierspänner vom 09.-11. September 2016 auf der Anlage von Familie Lörcher statt. Zuschauer und Interessierte sind wie immer sehr herzlich eingeladen.

 

Meike Schirmer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit